ANGST ALS MITBEWOHNERIN

Einladung zur Teilhabe an der künstlerischen Recherche

Während ich hier sitze und schreibe, ist die Angst allgegenwärtig. Die Welt leidet unter großer Angst. Viren, Kriege, Migrant*innen an den Grenzen Europas. Jede*r hat seine eigenen Gründe dafür, die Angst als Mitbewohnerin zu haben. Es können existentielle Ängste aber auch kleine, unsichtbare Ängste sein.

Wir wachsen in dem Glauben auf, dass das Bild von der Welt klar ist: Es gibt gut und böse. Den Guten passiert nur Gutes und den Bösen passiert Schlechtes. Doch dann treffen wir auf die Realität. Und sie sieht anders aus.

Was passiert, wenn ich mein Vertrauen in die Welt verliere? Dann übernehmen Ängste die Kontrolle - ich aber stehe daneben und schaue zu, wie sie in mir wachsen.

Im Rahmen des Stipendienprogrammes #Takecare beschäftigen wir – Marwa Younes Almokbel und Leonie Naomi Baur - uns mit dem Thema Angst. Welche großen und kleinen, existentiellen und alltäglichen Ängste hat jede*r von uns? Welche davon haben wir gemeinsam? Wie beeinflussen diese Ängste unser Handeln, unser Denken? Und was hat das mit Diskriminierung zu tun?

Dazu laden wir jede*n Interessierte*in ein eine Bestandsaufnahme der eigenen Ängste – große und kleine, existentielle und alltägliche – zu erstellen. Diese kann als Liste in Textform, als gesprochenes Audio oder Video mit uns geteilt werden. Sie kann allein oder im Gespräch mit Anderen entstehen. Diese Bestandsaufnahmen bilden das Grundmaterial für unsere weitere künstlerische Recherche und deren Ergebnisse.

Zur Teilhabe einfach die Datei (Textdokument/Audio/Video) an angstalsmitbewohnerin@gmail.com senden, größere Audio-/Videodateien bitte als WeTransfer-Link o.Ä..

Wir bitten um eine kurze Absichtserklärung, ob wir das gesendete Material zur öffentlichen Präsentation des Projektes (Performance, Installation, etc.) verwenden dürfen (oder nicht). Vor der tatsächlichen Präsentation werden wir eine konkrete Einverständniserklärung einholen. Es reicht also zunächst: „Ich kann mir vorstellen, dass / Ich möchte grundsätzlich nicht, dass mein gesendetes Material zur öffentlichen Präsentation genutzt wird.“

Leonie Naomi Baur & Marwa Younes Almokbel


Gefördert von: NEU START KULTUR #TakeCareResidenzen, ein Förderprogramm des Fonds Darstellende Künste.

in Koorperation mit:

Libken Denk-und Produktionsraum.